Ihr Ansprechpartner Philipp Hermanns +49 (0)2405/ 4 08 37-0
Kontakt

Was ist Open Source?

Der Begriff Open Source bedeutet, dass der Quellcode der Software für alle Personen öffentlich zugänglich und frei verfügbar ist. Dies beinhaltet auch, dass der Code von jedem verwendet und geändert werden darf. Open Source Projekte leben vor allem von der Community, welche aus einer Vielzahl von Entwicklern und Unternehmen besteht.

Es gibt zahlreiche Gründe, die für die Verwendung von Open Source Software sprechen. Die wichtigsten Vor- und Nachteile von Open Source Software werden im Folgenden kurz dargestellt.

Kosten

Im Gegensatz zu kommerzieller Software steht Open Source Software kostenfrei zur Verfügung und kann von jedem interessierten Anwender aus dem Internet heruntergeladen und installiert werden. Lediglich für kundenspezifische Anpassungen ist mit zusätzlichen Aufwänden zu rechnen, welche in Form von Eigenentwicklung oder durch Aufträge an externe Dienstleister anfallen können.  Derartige Anpassungsaufwände sind jedoch auch bei kommerziellen Lösungen zu erwarten.

Unabhängigkeit

Hinter Open Source Software steht üblicherweise eine große Entwickler-Community, welche an der Entwicklung beteiligt sind. Hierdurch werden Abhängigkeiten zu einem einzelnen Hersteller vermieden, da Weiterentwicklungen durch eine Vielzahl von Service-Providern und IT-Dienstleistern oder aber auch in Eigenentwicklung durchgeführt werden können.

Flexibilität

Durch individuelle Erweiterbarkeit und Anpassbarkeit bietet Open Source Software ein hohes Maß an Flexibilität, wie sie bei kommerzieller Software nur in seltenen Fällen zu finden ist. Im Gegensatz hierzu müssen Weiterentwicklungen bei kommerzieller Software üblicherweise mit dem Hersteller abgestimmt werden und sind ohne zusätzliche Berater nicht möglich. Zusätzlich ist bei Entwicklungsengpässen des Herstellers ein Ausweichen auf andere Dienstleister in der Regel nicht möglich. 

Transparenz & offene Standards

Der Quellcode von Open Source Software steht allen Anwendern offen zur Verfügung. Hierdurch ist ein höchstmögliches Maß an Transparenz gewährleistet.

Während kommerzielle Systeme oftmals eigene Datenformate verwenden (Vendor lock-in), orientieren sich die meisten Open Source Lösungen an den üblichen Standards für Dateiformate und Schnittstellen und bieten somit eine hohe Kompatibilität zu anderen Software-Lösungen und IT-Systemen.

Sicherheit

Open Source Software erfüllt in der Regel hohen Sicherheitsstandards. Durch die große Entwicklercommunity können eventuell auftretende Sicherheitslücken innerhalb kürzester Zeit geschlossen werden.

Funktionsumfang & Bedienbarkeit

Aufgrund der großen Entwickler-Community verfügt Open Source Software üblicherweise über eine große Funktionsvielfalt. Dies geht zwar mitunter zulasten des Bedienkomforts, jedoch steht aufgrund der großen Nutzercommunity eine stetig wachsende Zahl von Tutorials und aktiver Userforen zur Verfügung.

Es gibt zahlreiche Gründe, die für die Verwendung von Open Source Software sprechen. Wichtig ist es bei der Entscheidung im Auge zu behalten, dass bei Open Source Software lediglich der Quellcode offen zur Verfügung steht. Für Beratung und Anpassung der Software können unter Umständen weitere Kosten anfallen. Jedoch ist man hierbei – sofern man diese Anpassungen nicht in Eigenentwicklung vornehmen möchte – im Gegensatz zu kommerziellen Software nicht auf einen Hersteller beschränkt sondern kann sich zwischen mehreren IT-Dienstleistern entscheiden.

Grundsätzlich lebt eine Open Source Software von der Community und kann nur dadurch ständig weiterentwickelt werden, dass eine Vielzahl der Nutzer regelmäßig zum Weiterbestand der Software beiträgt.

Wollen Sie mehr über den Einsatz von Open Source Software in Ihrem Unternehmen erfahren, sprechen Sie uns gerne an.